Ulrichs Werkbank

Speicher aus dem Netz einbinden

von Ulrich Hilger
18. Juli 2011
alle Rechte vorbehalten

 

Hat man mit einer Lösung wie dem Media Hub an zentraler Stelle eine Quelle für das Audio- und Videostreaming eingerichtet, kann man dort auch eine Platte mit Mediadaten einbinden, die nicht direkt an der Maschine angeschlossen ist. Geräte wie z.B. eine Fritz Box stellen Speicher u.a. als Windows-Freigabe im Netz bereit. Eine solche Freigabe kann man wie folgt auf dem Linux-Server einbinden, auf dem Media Hub läuft:

  1. mkdir /media/nas01
  2. Eintrag in /etc/fstab 
    //192.168.178.1/fritz.nas/ExtHard-Disk-01/media /media/nas01 cifs password= 0 0

Mit dem ersten Schritt wird ein Ordner im Verzeichnis angelegt, wo bei Linux gewöhnlich die Laufwerke eingebunden werden, ein sogenannter Mount-Punkt. Im zweiten Schritt erfolgt ein Eintrag in der Datei, wo unter Linux diese Mount-Punkte beschrieben werden. Bei jedem Start des Systems wird so die Platte in das Dateisystem des Server eingebunden, als ob sie direkt angeschlossen wäre. 

Möchte man von einem anderen Gerät auf die Platte zugreifen, wo sie nicht dauerhaft eingebunden ist, kann man folgenden Befehl verwenden

sudo mount -t cifs //192.168.178.1/fritz.nas/ExtHard-Disk-01/media /media/nas01

Damit wird nach Anlage des Mount-Punkts die Platte für die Dauer der Anmeldung eingebunden.

 

( Quelle: http://wiki.ubuntuusers.de/Samba_Client_cifs )